Asthma 

 

Ich hatte selber als Kind und in meiner Jugendzeit Asthma. Das war bei mir teilweise so schlimm, dass ich während meiner Schulzeit das Klassenzimmer im zweiten Stock des Schulgebäudes nicht mehr erreichen konnte. Mir ging auf der Treppe die Luft und die Kraft aus. Zum Glück hat sich für mich die Situation deutlich verbessert. Hin und wieder merke ich noch, dass sich die Bronchien etwas verengen. Ein Asthma Spray benötige ich nur noch in sehr seltenen Fällen.

Bei Asthma kommt es zu einer Verengung der Bronchien. Je stärker die Bronchien verengt sind, umso mühevoller wird das Ausatmen. Asthmatiker haben einen trockenen Husten und leiden an Kurzatmigkeit. Pfeifende Töne sind beim Ausatmen zu hören. In schweren Fällen kommt es zu einer Unterversorgung des Körpers mit sauerstoffreichem Blut. Es entwickelt sich eine Zyanose. Atemnot während des Schlafs kann zu starken und stärksten Kopfschmerzen führen, da das Gehirn nicht mehr mit Sauerstoff versorgt werden kann.

Asthma ist nicht gleich Asthma! Wir müssen zwischen Asthma bronchiale und allergischem Asthma unterscheiden. Asthma bronchiale ist eine chronische, entzündliche Erkrankung der Atemwege mit dauerhaft bestehender Überempfindlichkeit der Bronchien. Allergisches Asthma wird durch einen äußeren Reiz ausgelöst und ist häufig mit Heuschnupfen und Neurodermitis vergesellschaftet (Atopie).


Aus Sicht der Schüßler’schen Heilweise kommen bei Asthma folgende Schüßler-Salze in Betracht:

  • Calcium phosphoricum Nr. 2
  • Ferrum phosphoricum Nr. 3
  • Kalium chloratum Nr. 4
  • Kalium phosphoricum Nr. 5
  • Kalium sulfuricum Nr. 6
  • Magnesium phosphoricum Nr. 7
  • Natrium chloratum Nr. 8
  • Natrium sulfuricum Nr. 10
  • Zincum chloratum Nr. 21

Die o.g. Schüßler-Salze können in folgende Gruppen eingeteilt werden:


Asthma bronchiale, Entzündung
Bei Asthma bronchiale sind die Atemwege entzündet. Bei Entzündungen (egal wo) wird Ferrum phosphoricum benötigt. Ferrum phosphoricum erhöht die Transportqualität des Blutes. Eine Notregulation des Körpers ist nicht mehr notwendig. Ferrum phosphoricum ist gewisser Maßen in der Lage, die Not abzuwenden.
Einnahmeempfehlung: Nr. 3


Beruhigung, Entkrampfung
Bei einem akuten Asthmageschehen sind Muskeln und Nerven stark angespannt. Es kann (aufgrund der Atemnot) zu Todesangst kommen. Der Betroffene hat das Gefühl, ersticken zu müssen. Es ist wichtig, die Muskeln zu entkrampfen und die Nerven zu beruhigen.
Einnahmeempfehlung: Nr. 2, 7 (Heiße 7)


Sauerstofftransport, Sauerstoffaufnahme
Bei Asthma ist wichtig, dass trotz der Verengung im Bronchialbereich, der Sauerstofftransport zu den Körperzellen (Nr. 3) und in die Zellen hinein (Nr. 6) funktioniert.
Einnahmeempfehlung: Nr. 3, 6


Zellreinigung, Schadstoffabtransport
In der Regel sind bei chronischen Erkrankungen wie Asthma die Zellen mit Schadstoffen belastet. Die Reinigung der Zellen und der Abtransport der Schadstoffe sind unumgänglich.
Einnahmeempfehlung: Nr. 6, 10


Energiebedarf, Entkräftung
Bei einem akuten Asthmaanfall muss erhebliche Energie aufgewendet werden, um den Körper mit genügend Sauerstoff zu versorgen. Die Atemwege sind verengt und die Muskulatur rund um den Respirationstrakt muss enorme Kraftanstrengungen unternehmen. Magnesium ist in der Muskulatur notwendig, um das ATP zu binden.
Einnahmeempfehlung: Nr. 5, 7


Allergie, Eiweißstoffwechsel
Bei Allergien ist generell auf den Eiweißstoffwechsel zu achten. Je besser körperfremdes Eiweiß zerlegt und in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden kann, desto weniger allergische Beschwerden treten auf.
Einnahmeempfehlung: Nr. 2, 4


Immunsystem, Histamin
Bei Zinkmangel kommt es im Körper vermehrt zu Überreaktionen des Immunsystems. Aus diesem Grund sollte bei Asthma und allen allergischen Reaktionen Zincum chloratum genommen werden. Natrium chloratum kann die Wirkung des Histamins dämpfen.
Einnahmeempfehlung: Nr. 8, 21


Schleimhaut
Der Respirationstrakt ist mit Schleimhaut ausgekleidet. Der wichtigste Betriebsstoff für die Schleimhäute, insbesondere für die Befeuchtung, ist Natrium chloratum. Falls sich weißer Schleim im Respirationstrakt löst, kann zusätzlich Kalium chloratum genommen werden.
Einnahmeempfehlung: Nr. 4, 8

Die einzelnen Mineralstoffe können je nach Beschwerdebild individuell zusammengestellt werden. Vorteilhaft ist die Durchführung einer Antlitzanalyse bei einem ausgebildeten Mineralstoffberater.

Tipp: Das Komplexmittel Zell Allergie kann sowohl bei Asthma bronchiale, als auch bei allergischem Asthma eingesetzt werden. Die enthaltenen Schüßler-Salze sind Nr. 2, 3, 4, 8, 10, 21, 24
Hinweis: Zell Allergie ist in der BRD nicht zugelassen


Äußere Anwendung - Salbe H

Inhalt:
Calcium phosphoricum: entkrampft, Eiweißstoffwechsel
Kalium chloratum: weißer Schleim, Eiweißstoffwechsel
Magnesium phosphoricum: beruhigt, Energiehaushalt Muskulatur
Natrium chloratum: Versorgung der Schleimhaut
Natrium sulfuricum: Juckreiz, Bläschen

Tipp: Die Wiederholung führt zum Ziel. Die äußere Anwendung sollte so lange wiederholt werden, bis die Haut nicht mehr Aufnahmefähig ist. Die Salbe H kann geschmiert werden: Brust, Hals, Schulter-Nacken, Rücken


Nahrungsergänzungsmittel

Adler Ortho Aktiv Nr. 3 (insbesondere bei Entzündungen)
Adler Ortho Aktiv Nr. 5 (insbesondere bei Entkräftung)
Adler Ortho Aktiv Nr. 8 (Schleimhaut allgemein)

Achtung: Bei einem akuten Asthmaanfall, insbesondere bei Atemnot, muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

 


Autor


Stefan Lackermeier
Heilpraktiker und Ausbilder der GBA

Weiterführende Links:

Qualitätsseminare bei Konzepte & Heilkunst
https://www.konzepte-und-heilkunst.de/schuessler-salze-seminare-bei-konzepte-heilkunst/

Schüßler-Salze Anwendung
https://www.schuessler-salze-anwendung.eu/

Thomas Feichtinger – Der Schüßler-Spezialist
https://www.thomas-feichtinger.at/